01.07.2018, 15 Uhr: Leib, Emotion, Geist – Altindischer Tanz vor Christlicher Kunst

Anlässlich der Ausstellung „Dialog der Welten. Christliche Begegnung mit den Religionen Indiens“ hat das Diözesanmuseum einen ganz besonderen Gast aus Indien: Dr. Saju George aus Kolkata. Der Jesuitenpater ist ein gefeierter Meister des altindischen Tanzes. Bharatanatyam heißt diese hohe Kunst, die von Hingabe, Emotion und von höchster Präzision geprägt
ist. Sie ist seit alter Zeit im Gottesdienst des Hinduismus verwurzelt. Saju George nutzt diese Tanz-Sprache, um mit ihr das christliche Evangelium auszudrücken, und manche Schätze in den Worten Jesu neu zu entdecken.
Den Rahmen für dieses Experiment bildet die Ausstellung „Dialog der Welten“ mit Meisterwerken christlicher und hinduistischer Kunst. Kurator Dr. Milan Wehnert erläutert das Verhältnis des Jesuitenordens zu Indien – gerade auch zum Hinduismus. Wehnert verfolgt eine spannende interreligiöse Beziehung, die vom Jesuitenheiligen Franz Xaver zu dem „jesuitischen Brahmanen“ Roberto de Nobili im 17. Jahrhundert bis hin zu Pater Saju George in der Gegenwart führt.
Herzliche Einladung zur Begegnung – mit dem Kulturerbe Indiens und mit dem Evangelium.
Die Veranstaltung findet um 15 Uhr im Diözesanmuseum Rottenburg und ebenfalls am 1. Juli um 19 Uhr in St. Maria in Stuttgart statt.
Der Eintritt kostet jeweils 5 Euro.

mit Jesuitenpater Dr. Saju George SJ aus Kolkata, Indien
und Dr. Milan 
Wehnert, Rottenburg

Altindischer Tanz trifft auf Christusglaube

Die altindischen Tänze, die Saju George aus Kolkata aufführt, haben ihren Ursprung im Hinduismus. Doch der Jesuitenpater will mit Hilfe der Tanzsprache das Evangelium verkünden. Das Ergebnis dieser Begegnung von altindischer Tradition und Christentum könnt ihr euch am 1. Juli im Diözesanmuseum Rottenburg oder in Stuttgart ansehen. Näheres unter https://www.facebook.com/events/197019440947165/ oder in unserem Video.

Gepostet von Diözese Rottenburg-Stuttgart am Montag, 18. Juni 2018