08.06.2017, 16 Uhr: Andachtsbildchen des Prager Jesuleins

Das wohl um 1520 gefertigte „Prager Jesulein“ gilt als eine der bekanntesten Jesuskind-Figuren, was nicht zuletzt an den vielen Wundern liegt, die man mit dem Gnadenbild in Verbindung bringt. Den Höhepunkt seiner Popularität erreichte es im 18. Jahrhundert. In dieser Zeit wurden vielfach Kopien und Abbildungen von der Figur geschaffen, die sich über ganz Europa verbreiteten. Zeugnisse der Verehrung des Prager Jesuleins in Schwaben sind vor allem Andachtsbildchen, deren künstlerische Gestaltungvielfalt noch heute beeindruckt.

Sebastian Eckert M.A., Diözesanmuseum Rottenburg, Kunstinventarisierung

Dauer: 30 – 45 Minuten
Eintritt: 3,50 €
Um Voranmeldung wird gebeten.

Eine Veranstaltung aus der Reihe „Kirchenkunst hautnah!“.

Kunst und Architektur sind beständige Zeugen der christlichen Lebenswelt. Sie spiegeln das religiöse Miteinander vergangener Jahrhunderte, bewahren längst vergangene Traditionen und prägen die kulturelle Vielfalt unserer Gegenwart. Auf dem Weg in die Moderne geht das Wissen um die Bedeutung einzelner Stücke oftmals verloren. Die Kunstinventarisierung der Diözese Rottenburg-Stuttgart möchte dieses Erbe erhalten; aktuelle und scheinbar vergessene Kunstgegenstände wieder ins Bewusstsein rufen. Unsere Veranstaltungsreihe erzählt von Dachbodenfunden und Kirchenschätzen, die unsere tägliche Arbeit begleiten. Interessierte sind herzlich eingeladen.