13.12.2018, 15 Uhr: Schöner Schein

Die Bedeutung des Goldes in der Malerei

In der mittelalterlichen Kunst ist das teure Material ein entscheidendes Gestaltungsmerkmal: Hintergrund, Heiligenscheine und Bekleidung von Heiligen sind mit seinem strahlenden und kostbaren Glanz ausgestattet. Was bedeutet es, dass die Heilsgeschichte mithilfe des Goldes erzählt wird? Und was ändert sich durch die allmähliche Ablösung des goldenen Hintergrundes durch das Blau des Himmels?

Judith Welsch-Körntgen, Kunstpädagogin/Theologin, Stuttgart

Dauer: ca. 60 Minuten
Eintritt: 5,– €
Um Voranmeldung wird gebeten.

In der Veranstaltungsreihe „Bild und Botschaft – Kunstgespräch für Frauen“ soll es den Teilnehmerinnen ermöglicht werden, die Bildwerke im Gespräch zu erschließen. Vor allem dem Austausch in der Diskussion soll Raum gegeben werden. In offener Runde finden wir einen ganz individuellen Zugang zu den Kunstwerken.