15.12.2013, 15 Uhr: Maria durch ein Dornwald ging – Adventssingen im Diözesanmuseum

mariaSeit dem 5. Jahrhundert dient die Adventszeit der geistlichen Vorbereitung auf das Weihnachtsfest. Bischof Perpetuus von Tours († 491) legt ihren Beginn zunächst auf den Martinstag am 11. November, Papst Gregor der Große († 604) führt später die vier Adventssonntage ein. Im Laufe der Jahrhunderte entsteht eine Fülle von Adventsliedern, das älteste dieser Lieder wird Bischof Ambrosius von Mailand († 397) zugeschrieben.

Im Mittelpunkt der Sonderführung steht eine Kostbarkeit aus den Sammlungsbeständen des Diözesanmuseums Rottenburg: die „Heimsuchung Mariens“ (um 1519) aus der Hand des Nürnberger Meisters Hans Süß von Kulmbach (Inv. Nr. 2.56).

Melanie Prange erläutert das Gemälde und seine Ikonographie, Marion Fahrenkämper spricht über die Herkunft, Entstehung und Bedeutung alter Advents- und Weihnachtslieder. Die vorgestellten Lieder werden gemeinsam gesungen und von Andreas Diße instrumental begleitet.

Dauer ca. 60 Minuten, anschließend kleiner Apéro

Dr. Melanie Prange (Kunstgeschichte)
Marion Fahrenkämper, M.A. (Musikgeschichte)
Andreas Diße (Liedbegleitung)