15.03.2020, 15 Uhr: Paradiesgärtlein, Rosenhag, Gart der Gesundheit und Reliquiengärten

Vortrag | Diözesanmuseum Rottenburg

Gartenidyllen auf Tafelbildern des Mittelalters und einzelne Blüten in kostbaren Gefäßen zu Füßen der Heiligen: Diese Pflanzen verwiesen als Bedeutungsträger auf heilsgeschichtliche Inhalte. Wichtige Quellen zu deren Deutung sind zum Beispiel der „Liber floridus“ des Lambertus von St. Omer (um 1120) und die „Legenda aurea“ des Dominikaners und Genueser Erzbischofs Jacobus da Voragine (um 1264). Auch in den nachfolgenden Jahrhunderten blieb die Pflanzensymbolik im Gedächtnis und bis in die heutige Zeit schwingt sie auch dort noch mit, wo es anscheinend nur um Schmuck und Dekor geht.

Referentin: Dr. Iris Dostal-Melchinger (Diözesanmuseum Rottenburg, Kunstinventarisierung)

Dauer: ca. 60 Minuten

Eintritt: 5,– € pro Person (Kinder bis 12 Jahre frei)

Anmeldung: ohne Voranmeldung


Aus Flora und Fauna. Die christliche Kunst ist geprägt von Symbolen und Allegorien. Kaum eine Geste, ein Blick oder eine Farbe ist zufällig gewählt. Sinnbilder aus Tier- und Pflanzenwelt spielen dabei eine wichtige Rolle. Heute scheint das Wissen um die Bedeutung hinter Farbe und Glanz verborgen. Wir lassen die alten Bilder sprechen. In dieser Veranstaltungsreihe rufen wir als Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der Kunstinventarisierung in der Diözese Rottenburg-Stuttgart aktuelle und scheinbar vergessene Kunstgegenstände wieder ins Bewusstsein. Damit möchten wir einen Beitrag leisten, das künstlerische und architektonische Erbe der Gemeinden, Kirchen und Kapellen zu erhalten. Unsere Veranstaltungsreihe „Kirchenkunst hautnah!“ erzählt von Dachbodenfunden und Kirchenschätzen, die unsere tägliche Arbeit begleiten.

Kirchenkunst hautnah! 2020
Jahresprogramm 2020