09.05.2019, 16 Uhr: Der Heilige Johannes Nepomuk, ausgezeichnet mit fünf Sternen

Vortrag

Die Heimat des Johannes Nepomuk liegt im Böhmen des 14. Jahrhunderts. Rund 300 Jahre später wird ihm weltweite Aufmerksamkeit und Verehrung zuteil. Heute begegnet er uns vor allem als Brückenheiliger. Im übertragenen Sinne des Verbindens sollen neben einigen Kunstwerken im Bistum Rottenburg-Stuttgart über dessen Grenzen hinweg weitere Kunstwerke herangezogen werden, die Leben und Wirken dieses Heiligen veranschaulichen. So könnte der Hl. Johannes aus Pomuk heute einen Anstoß geben, über geographische und gedankliche Schranken hinweg Brücken zu bauen.

Referentin: Dr. Iris Dostal-Melchinger  (Diözesanmuseum Rottenburg, Kunstinventarisierung)

Dauer: ca. 60 Minuten
Eintritt: 5,– € pro Person (Kinder bis 12 Jahre frei)

Eine Anmeldung ist nicht erforderlich.

Kunst und Architektur sind beständige Zeugen der christlichen Lebenswelt. Sie spiegeln das religiöse Miteinander vergangener Jahrhunderte, bewahren längst vergangene Traditionen und prägen die kulturelle Vielfalt unserer Gegenwart. Auf dem Weg in die Moderne ging das Wissen um die Bedeu­tung einzelner Stücke oftmals verloren. 

Die Kunstinventarisierung der Diözese Rottenburg-Stuttgart möchte dieses Erbe erhalten – aktuelle und scheinbar vergessene Kunstgegenstände wieder ins Bewusstsein rufen. Unsere Veranstaltungsreihe „Kirchekunst hautnah!“ erzählt von Dachbodenfunden und Kirchenschätzen, die unsere tägliche Arbeit begleiten. 

Interessierte sind herzlich eingeladen!

Kirchenkunst hautnah! 2019
Jahresprogramm 2019