09.12.2018–17.03.2019: Engelwelten

Was sind Engel?

Geflügelte Überbringer göttlicher Botschaften? Unerschrockene Krieger gegen das Böse? Schützende Wegbegleiter? Weibliche Lichtgestalten oder kindergleiche Wesen?

Mit dem Begriff „Engel“ werden so unterschiedliche Phänomene und Vorstellungen bezeichnet, dass ein gemeinsamer Nenner schwer zu finden ist. Bei genauerer Betrachtung stellen sich zudem vermeintlich gut bekannten Thema viele Fragen.

Die Ausstellung wagt etwas Neues: Sie zeigt die Vielfalt der „Engelwelten“ in der jüdisch-christlichen Kultur und fragt, auf welcher Grundlage sich diese entwickeln konnte. Die Ahnenschau stößt auf jahrtausendealte griechisch-römische und sogar ägyptisch-kanaanäische oder assyrische Vorbilder, die in den christlichen Engeln weiterleben.

Diese Genealogie bringt uns dem Wesen der Engel näher. Letztendlich bleibt die Definition der Engel aber immer ein Wagnis – ein Versuch, einem unbegreiflichen Aspekt des Seins, etwas „Unfassbarem“, einen Namen zu geben.

Zeugnisse uralter Hochkulturen

Die Herleitung der christlichen Engelsmotive aus alten Kulturräumen gelingt durch herausragende Leihgaben aus dem Bibel & Orient Museum in Freiburg (Schweiz).

In einer faszinierenden Fülle zeigen die Exponate Götter und Wegbegleiter, Symboltiere und Mischwesen sowie Herrscherapotheosen und Heroen, die in ihrer Gesamtheit die Vorstellung der biblischen Himmelswesen prägten.

Steinreliefs und Bronzefiguren, Amulette und Appliken, Skarabäen und Weihegaben, Sarkophag-Fragmente, Schalen, Vasen, Becher und Lampen, Rollsiegel sowie Siegelamulette und Goldmünzen decken einen geschichtlichen Zeitraum von mehr als drei Jahrtausenden ab und zeichnen die Entwicklung des Engelsbildes in einem reichen und in sich geschlossenen Panorama nach. Die große Objektvielfalt ermöglicht darüber hinaus Einblicke in die Lebens- und Glaubenswelt vergangener Kulturen.

Unbekannte Schätze des Diözesanmuseums

Ausgewählte Kunstwerke des Diözesanmuseums vermitteln uns eine Vorstellung vom christlichen Engelbild. Gezeigt werden dabei Hauptwerke der mittelalterlichen Tafelmalerei, Skulptur und Schatzkunst, aber auch zahlreiche Gemälde, Zeichnungen und Grafiken, die noch nie öffentlich präsentiert wurden. Erstmals werden Entwürfe und Skizzen berühmter Barockmeister aus der Sammlung des Ellwanger Malers August Stubenvoll ausgestellt, die sich seit 2016 im Diözesanmuseum befindet. Zudem ermöglicht die Präsentation einen exemplarischen Einblick in das faszinierende OEuvre des österreichischen Malers, Grafikers und Illustrators Hans Fronius (1903–1988), von dem das Museum durch eine private Schenkung seit Kurzem eine große Werkauswahl besitzt.

Begleitprogramm zur Ausstellung

Sonntag, 9. Dezember 2018, 15 Uhr | Vernissage

Sonntag, 16. Dezember 2018, 11 Uhr | Öffentliche Führung

Sonntag, 16. Dezember 2018, 15 Uhr | Vortrag: „Kunst gibt nicht das Sichtbare wieder, sondern macht sichtbar“ (Paul Klee) – zur visionären Gestaltung von Himmelswesen in der Klassischen Moderne

Samstag, 22. Dezember 2018, 15 Uhr | Kinderführung (für Kinder von 6 bis 11 Jahren): Freundliche Helfer und zornige Drachentöter – Schutzengel und andere Vermittler zwischen Himmel und Erde

Sonntag, 13. Januar 2019, 11 Uhr | Öffentliche Führung

Sonntag, 13. Januar 2019, 15 Uhr | Vortrag: „Du hast einen Schutzengel!“ – Engel im Islam

Samstag, 19. Januar 2019, 16 Uhr | Dialogführung: „Die dem Menschen zugewandte Seite Gottes“ – der Wandel des Engelsbildes aus theologisch-kunsthistorischer Sicht

Sonntag, 20. Januar 2019, 15 Uhr | Vortrag: Die Engelsschar von Rexingen – historistische und expressionistische Engelsdarstellung in der Pfarrkirche St. Johannes Baptist

Sonntag, 3. Februar 2019, 15 Uhr | Vortrag: „Gottes Eingreiftruppe“

Samstag, 9. Februar 2019, 15 Uhr | Dialogführung: Fegefeuer auf dem Altar – Stifter und Engel im Dienst der Armen Seelen

Donnerstag, 14. Februar 2019, 15 Uhr | Frauengespräch: Von Männern in weißen Gewändern und geflügelten Niken – die Entwicklung des Engelsmotivs in der Bibel und in der Kunst

Samstag, 16. Februar 2019, 10 Uhr | Tanzworkshop: Engel in Bewegung

Sonntag, 17. Februar 2019, 11 Uhr | Öffentliche Führung

Sonntag, 24. Februar 2019, 15 Uhr | Geistliches Konzert in der Sülchenkirche Rottenburg: „Denn er befiehlt seinen Engeln, dich zu behüten“

Sonntag, 10. März 2019, 16 Uhr | Vortrag: Die 72 Engel Gottes und ihre Namen – Engelstraditionen in der Mystik des Judentums

 

Führungstermine können individuell vereinbart werden. Bitte wenden Sie sich per E-Mail oder Telefon an die Mitarbeiter des Diözesanmuseums Rottenburg, die Sie gerne beraten.

 

Pressematerial

Für die Presse finden sich Unterlagen auf der Presseseite.