24.11.2019, 15 Uhr: Dem Ungesagten und Unsagbaren Raum geben

Tanz und Konzert

Als tiefes, erhebendes oder schmerzliches Gefühl bleibt das Empfinden von Glück, Freude, Leid und Trauer oftmals ungesagt. Jenseits der Worte können wir über unseren Körper in Mimik, Gestik und Haltung einen Ausdruck finden und so eine Verbindung zum Gegenüber herstellen. Der Lebenstänzer Felix Grützner möchte mit seinem Tanz einen Raum für eben jene Gefühle öffnen und sie erlebbar machen. Mit Patrick Bebelaar begleitet ihn einer der renommiertesten und mehrfach ausgezeichneten Pianisten Deutschlands. Gemeinsam treten sie in einen Dialog mit Bildern und Plastiken des Diözesanmuseums.

Tanz: Dr. Felix Grützner, Bonn 
Musik: Patrick Bebelaar (Flügel), Tübingen

Dauer: ca. 60 Minuten
Eintritt: 5,– € pro Person (Kinder bis 12 Jahre frei)

Eine Anmeldung ist nicht erforderlich.

Bilder empfinden, Worte sehen, Gefühle hören – 2019 lädt die Veranstaltungsreihe „Kunst und Musik“ des Diözesanmuseums Rottenburg zum individuellen Erleben ein.

Ob durch Chorgesang und Instrumentalmusik, ob durch Tanz, Bewegung und Rhythmik: In diesem Jahr begeben wir uns auf unterschiedlichste Weise in die facettenreiche Welt der Engel. Im Rahmen der Sonderausstellung Engelwelten (9. Dezember 2018 – 17. März 2019) begegnen wir Gabriel als Verkündiger der Geburt Jesu in den Gemälden des Diözesanmuseums. In Sülchen hören wir von der ehrfurchtgebietenden Vision des Propheten Jesaja und dem wunderbaren Traum Jakobs. Sakraler Tanz macht uns die geflügelten Boten als Teil des Schöpfungsmythos greifbar und lädt in einem Workshop zur kreativen Auseinandersetzung ein. Am Jahresende verbleiben wir beim Thema Bewegung und machen Gefühle – ganz ohne Worte – in Form eines Lebenstanzes erlebbar.

Kunst und Musik 2019
Jahresprogramm 2019