25.02.2021, 19 Uhr: Goldblattkreuze – Zeichen des Glaubens und einer „frühmittelalterlichen Globalisierung“

In unserer Erde

Vortrag | Diözesanmuseum Rottenburg

Goldblattkreuze des 6. bis 8. Jahrhunderts stellen eine interessante Fundgattung dar. Die Kreuze wurden aus dünner Goldfolie eigens für die Bestattung angefertigt. Aufgenäht auf einem Tuch dienten sie den Bestatteten als Bekenntnis ihres Glaubens. Die Analyse ihrer motivischen Gestaltung liefert zugleich Belege für die weitreichenden Beziehungen und Handelswege des frühmittelalterlichen Europas. Somit sind die Kreuze Glaubenszeichen, verdeutlichen aber auch eine frühe Globalisierung von Kulturgütern und Handwerkstechniken.

Referentin: Dr. Martina Terp-Schunter (Leiterin der vhs Mühlacker und der Museen der Stadt Mühlacker)

Eintritt: 5,– €

Anmeldung: Eine Anmeldung ist aufgrund der Besucherbeschränkung während der Pandemiezeit erforderlich.

In unserer Erde