Jahresprogramme 2020

Auf Tuchfühlung! – Jahresprogramm 2020

Die beliebte Reihe „Auf Tuchfühlung – Neue Perspektiven auf alte Kunst“ lädt 2020 zum Neuentdecken der mittelalterlichen Kunstwerke des Diözesanmuseums ein: In zwei Vorträgen geht Prof. Dr. Stefan Schreiner den interkulturellen Verbindungen der mittelalterlichen Darstellungen von biblischen Figuren und Heiligen nach. Der ausgewiesene Experte führt in faszinierende Kultur- und Religionskontakte des Mittelalters ein. Außerdem präsentiert sich die Skulpturensammlung im Rottweiler Dominikaner­museum seit kurzem in neuem Gewand. Sie geht auf denselben Sammler Martin Dursch zurück, dessen Tafelgemälde den Grundbestand des Rottenburger Diözesanmuseums bilden. Daher veranstalten wir in Kooperation mit der Katholischen Erwachsenenbildung im Landkreis Tübingen e.V. eine Tagesfahrt nach Rottweil. Schließlich bieten wir in mehreren Themenführungen an, eine neue Perspektive auf einige Kunstwerke unserer Sammlung zu gewinnen.

Bild und Botschaft – Jahresprogramm 2020

In der Veranstaltungsreihe „Bild und Botschaft – Kunstgespräch für Frauen“ soll es den Teilnehmerinnen ermöglicht werden, die Bildwerke im Gespräch zu erschließen. Vor allem dem Aus­tausch in der Diskussion soll Raum gegeben werden. In offener Runde finden wir einen ganz individuellen Zugang zu den Kunstwerken.

Kinder, Kunst und Kirchenjahr – Jahresprogramm 2020

In der Reihe „Kinder, Kunst und Kirchenjahr“ werden religiöse Kunstwerke kindgerecht, spielerisch und kreativ erschlossen. Wir stellen uns die Frage, welche biblischen Ereignisse die Bilder darstellen, welche Botschaften sie vermitteln und was sie heute für uns bedeuten können. Dieses Jahr steht insbesondere die Tierwelt und ihre künstlerische Darstellung auf dem Programm. Bei genauem Hinsehen werden wir erstaunlich viele Tiere auf den mittelalterlichen Darstellungen im Museum finden.

Auch in Sülchen gehen wir auf Entdeckungsreise und erkunden das Leben vor über 1500 Jahren. Spannende Geschichten und rätselhafte Dinge gibt es dort zu entdecken: Goldmünzen und Schwerter, Heilige und Kinder.

Kirchenkunst hautnah! – Jahresprogramm 2020

Aus Flora und Fauna. Die christliche Kunst ist geprägt von Symbolen und Allegorien. Kaum eine Geste, ein Blick oder eine Farbe ist zufällig gewählt. Sinnbilder aus Tier- und Pflanzenwelt spielen dabei eine wichtige Rolle. Heute scheint das Wissen um die Bedeutung hinter Farbe und Glanz verborgen. Wir lassen die alten Bilder sprechen. In dieser Veranstaltungsreihe rufen wir als Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der Kunstinventarisierung in der Diözese Rottenburg-Stuttgart aktuelle und scheinbar vergessene Kunstgegenstände wieder ins Bewusstsein. Damit möchten wir einen Beitrag leisten, das künstlerische und architektonische Erbe der Gemeinden, Kirchen und Kapellen zu erhalten. Unsere Veranstaltungsreihe „Kirchenkunst hautnah!“ erzählt von Dachbodenfunden und Kirchenschätzen, die unsere tägliche Arbeit begleiten.

Kunst und Musik – Jahresprogramm 2020

Bilder empfinden, Worte sehen, Gefühle hören – 2020 lädt die Veranstaltungsreihe „Kunst und Musik“ des Diözesanmuseums Rottenburg zum individuellen Erleben ein. Ob durch Chorgesang und Instrumentalmusik, ob durch Tanz, Bewegung und Rhythmik: In dieser Reihe wollen wir unsere Kunstwerke mit Musik und musikalischer Ausdruckskraft ins Gespräch bringen. In der Finissage unserer Ausstellung der Biblia Sacra von Salvador Dalí ­transformiert Clemens Fröhlich vom Stuttgarter Ballett die Farben und die Gestik der Bibelillustrationen in Tanz. Beim Liederabend und in den Konzerten der Musikschule Rottenburg und der Domsingschule Rottenburg treten menschliche Stimmen in den Dialog mit den mittelalterlichen Kunstwerken unserer Ausstellung.

Sülchen – Jahresprogramm 2020

Die Sülchenkirche ist reiche Erinnerungsstätte und lebendiges Glaubenszeugnis zugleich. Seit etwa 1500 Jahren dient der Ort als Begräbnisstätte. Die bei den jüngsten archäologischen Grabungen entdeckten Funde sind dabei herausragende Zeugnisse der christlichen Frömmigkeit – vom Frühen Mittelalter bis ins Barock.

Ihre Bedeutung erhält die Kirche auch durch die Nutzung als bischöfliche Grablege seit 1869. Die historische Gruft wurde im Zuge der jüngsten Restaurierung aufgegeben, um damit die Reste zweier Vorgängerbauten für die Besucher zugänglich zu machen. Die neue Gruft – ein in Stampflehm ausgeführter Andachtsraum unter dem ­Kirchenlanghaus – wurde vom Bregenzer Architekturbüro Cukrowicz Nachbaur entworfen und hat einen Anerkennungspreis des Deutschen Architekturpreis 2019 gewonnen. Der Reiz der Architektur liegt im Spannungsverhältnis zwischen der zeitgenössischen Ästhetik und der tiefen historischen und religiösen Symbolkraft.

Das Diözesanmuseum macht die historische Bedeutung und die Vielfalt an Nutzungen in Sülchen in einem Sonderführungsprogramm erlebbar. Dieses Jahr bieten wir ein besonderes Programm für Kinder an. Unsere jungen Besucher dürfen gemeinsam auf Entdeckungsreise gehen sowie das reiche historische und religiöse Erbe Sülchens erforschen. Auf spannende Weise werden Heilige, Bischöfe und Kinder aus vergangenen Tagen zum Sprechen gebracht.

Jahresprogramm 2020

Zusammenfassendes Jahresprogramm 2020 im Diözesanmuseum Rottenburg und in der Sülchenkirche.