EinBlick in...

Warum ist in diesem einstigen Altarbild nicht das Christuskind im Zentrum abgebildet?
Dr.in Nadine Niester gibt einen EinBlick in Komposition und Botschaft eines Kunstwerks des Meisters des Riedener Altars.


Beflügelt durch den Advent

Mit einem Rendezvous von Kunst und Musik lassen sich auch die letzten schmuddeligen Novembertage erhellen: Am Wochenende beginnt unsere vorweihnachtliche Konzertreihe „Beflügelt“, die Sie bis in die Adventszeit begleiten wird.

Inmitten unserer Schausammlung  erklingen die Werke alter Meister in neuem Licht. Das erste Konzert am Samstag, 25.11., ist Johann Sebastian Bach gewidmet. Die japanische Pianistin Shoko Hayashizaki entführt auf eine Reise durch das „Italienische Konzert“ und andere zeitlose und beliebte Klavierwerke Bachs wie die „Französischen Suiten“, „Chromatische Fantasie“ und „Fuge BWV 903“.

Am Totensonntag, 26.11., interpretiert das Klavierduo Hayashizaki-Hagemann Johannes Brahms’ „Ein deutsches Requiem“ in einer bewegenden Fassung für vier Hände.

Die „Winterreise“, Franz Schuberts berühmtester Liedzyklus, entfaltet  am Sonntag, 3.12., seine berückende Wirkung in einer außergewöhnlichen Fassung von Gregor Meyer. Das Klangfarbenspektrum der herausragenden Solisten Johannes Held (Bariton) und Kerstin Mörk (Klavier) wird durch den Kammerchor Stuttgart Vokal unter der Leitung von Karin Oehler erweitert.

Mit dem Akkordeonisten Nepomuk Golding findet die Konzertserie einen stimmungsvollen Abschluss. Sein virtuoses Spiel präsentiert am Samstag, 9.12., Werke zeitgenössischer Komponist:innen und macht alte Werke neu erlebbar.

Am gleichen Tag, um 15 Uhr, findet außerdem ein besonderes Ereignis statt: Ein weihnachtliches Mitmach-Konzert, organisiert in Kooperation mit der Musikschule Rottenburg, verspricht einen inspirierenden Nachmittag für die jüngsten Musikliebhaber:innen.

Alle Konzerte finden von 17 bis 18 Uhr statt, das Kinderkonzert beginnt um 15 Uhr. Der Eintritt zu den Konzerten beträgt 10 Euro, das Kinderkonzert ist kostenfrei.

 


Travelling exhibition: New books for children and young people

Exhibition in cooperation with the Rottenburg City Library

After a long break, the travelling exhibition “New Books for Children and Young People” is coming to Rottenburg again this year. Several hundred books are waiting to be discovered by you in the foyer of the Diocesan Museum and in the foyer of the Rathaus.

All age groups will find what they are looking for, as the exhibition consists of picture books, children’s novels and non-fiction, as well as novels for young people.

Of course, many of the books can also be found in the city library, but if you still miss one, just fill out a wish list. After the exhibition, the children’s library team evaluates the wish lists and decides which books to buy for the library.

For children and young people aged 3–18.

Entrance free

ATTENTION: Only the exhibition area in the Diözesanmuseum will be extended!

Tip: In the museum you will find everything to do with children’s books; in the town hall there are mainly books for young people on display.

Info: https://www.stadtbibliothek-rottenburg.de/wanderausstellung.137832.htm

 

 

Image: Keyvisual Youth Library © Steffen Schlüter


„Garden“ | Film und Künstlergespräch

Am Samstag, 28. Oktober, um 17.30 Uhr, zeigt das Diözesanmuseum Rottenburg die neue filmische Arbeit des vielfach ausgezeichneten Künstlers Georg Lutz aus Stuttgart. „Garden” untersucht Überreste rechter Ideologie anhand von Flora, Fauna, Monumenten und historischen Orten. Die Arbeit spannt einen Bogen vom historischen Nationalsozialismus bis zu aktuellem rechten Terror. Das anschließende Künstlergespräch bietet die Möglichkeit zum persönlichen Austausch.

Am gleichen Tag, um 15 Uhr, bietet Dr. Herbert Aderbauer (Diözesanarchiv Rottenburg) eine öffentliche Führung durch die 2023 eröffnete Bischof-Sproll-Gedenkstätte im Herzen Rottenburgs an. Die Führung beleuchtet die Geschichte des Bekennerbischofs Joannes Baptista Sproll, der aufgrund seines Widerstands gegen die NS-Diktatur aus seiner Diözese verbannt wurde. Im Anschluss an die Führung lädt das Diözesanmuseum zu einer Kaffeepause ein.

Programm:

um 15 Uhr: Führung durch die Sproll Gedenkstätte

Treffpunkt: Pforte des Bischöflichen Ordinariats, Eugen-Bolz-Platz 1, 72108 Rottenburg

ab 16.30: Kaffepause im Diözesanmuseum

um 17:30: Filmvorführung „Garden” und Künstlergespräch mit Georg Lutz

 

Foto: Georg Lutz, Garden (2023), Filmstill.


KIJUs 2023

Die Kinder- und Jugendbuchwochen haben in Rottenburg eine lange Tradition. Bereits seit 1988 finden sie hier statt. Seit Oktober 2017 hat die Stadtbibliothek Rottenburg die Planung und Koordination übernommen.

Unter Beteiligung verschiedenster Einrichtungen und Institutionen gibt es jedes Jahr – an 14 Tagen im Oktober – eine bunte Vielfalt an Kulturveranstaltungen.

Auch das Diözesanmuseum ist dabei!

Wir freuen uns auf viele neugierige – kleine und große – Besucher:innen!

 

Kunterbunt und draußen: Der Blätterdieb

Bilderbuchkino und LandArt in KunstGasse und Museumsgarten

Mittwoch, 18. Oktober 2023, 14.30 – ca. 16.00 Uhr

Moment Mal! Hat da jemand Blätter aus dem Museumsgarten gestohlen? Wir wollen es ganz genau wissen! Gemeinsam mit Eichhörnchen und Vogel hören wir die spannende Geschichte vom “Blätterdieb”. Im Anschluss erkunden wir unseren Garten und gestalten dort kleine Kunstwerke aus Naturmaterialien. Bei schlechtem Wetter basteln wir in der KunstGasse ein kunterbuntes Herbstbild.

Gerne mitbringen: wettertaugliche Kleidung, die schmutzig werden darf und kleine Schätze vom letzten Spaziergang (z. B. Blätter, Kastanien, Kieselsteine)

Für Kinder von 4-6 Jahren

Eintritt frei

Treffpunkt: KunstGasse (Eingang direkt links neben der Theo-Buchhandlung, Karmeliterstr. 2, Rottenburg)

Anmeldung bitte per Mail oder telefonisch unter: museum@bo.drs.de  / 07472 – 922-180

 

An die BeeBots, fertig, los!

RobotART im Diözesanmuseum

Mit dabei: BeeBots und BlueBots aus der neu eröffneten TechnoThek der Stadtbibliothek Rottenburg

Mittwoch, 25. Oktober 2023, 15.30 – ca. 17.00 Uhr

Kunst mal anders! Die BeeBots helfen uns dabei! Wir programmieren die kleinen Roboter und experimentieren mit Linien, Farben und Formen. Gemeinsam gestalten wir am Ende ein großes Kunstwerk, das wir im Museum ausstellen dürfen. Lasst Euch überraschen. Wir freuen uns auf viele neugierige Künstler:innen!

Bitte mitbringen: Kleidung, die “bunt” werden darf.

Für Kinder von 8-11 Jahren

Eintritt frei

Treffpunkt: Foyer Diözesanmuseum

Anmeldung bitte per Mail oder telefonisch unter: museum@bo.drs.de  / 07472 – 922-180

 

Weitere Informationen zu den 35. Kinder- und Jugendbuchwochen 2023 und zum diesjährigen Gesamtprogramm unter:

https://www.stadtbibliothek-rottenburg.de/rottenburger-kinder-und-jugendbuchwochen.122500.htm


Beastly awesome – Creatures from another world

In the churches you often find monstrous creatures that make you think more of a fantasy film. Where do these creatures come from and why are they found in churches of all places?

Watch our new episode of Crucifix – Fascination & Facts now and find out.

Photo: Holy Cross Minster, Rottweil,© Diocese of Rottenburg Stuttgart


Tangible delicate | Finissage with film derby

Until mid-October, our exhibition “Tangible delicate” shows the glass, metal and alabaster sculptures of the renowned Berlin sculptor Susanne Roewer. With a high degree of sensuality and irrepressible power, the artist creates works that seem primordial and futuristic at the same time. The dream-like figures combine pressing political-social themes with religious and literary references. Sometimes her installations are light and airy, characterised by transparency and a shimmering sheen, sometimes they are iron and heavy, firmly adhering to the ground. They show the viewer a world outside the everyday, where opposites meet and living things are created from inorganic matter.

For the exhibition’s finissage on Saturday, 14 October at 5 p.m., Susanne Roewer will once again come to Rottenburg for a cosy evening with film derby. A series of short films and film snippets of an artistic nature are shown in the museum. There is time for snacks and a glass of wine before, between and after the films.

Image caption:
Christian Bahrmann, Wolfgang Schilke and Susanne Roewer
Film still: Between two cups of coffee
(n. y.)


Reichenau Artists’ Days

Ideas of what is sacred have always sought and continue to seek the proximity of the language of art in order to articulate themselves. The “sacred” can initially be understood very openly – with the sociologist of religion Hans Joas as that which can in some way take hold, that which is able to pull individuals or communities beyond themselves. And in such experiences of “self-delimitation or self-exaggeration” then lies an “affective certainty”: a certainty in which – “binding force” develops “whose strength goes beyond everyday experiences” (Hans Joas, Die Macht des Heiligen, 2017, p. 434).

Art can therefore be understood as opening a sensual access to the permanently nonsensual sacred, evoking in a corporeal-material sense, paradoxically representing the transcendent: in its unrepresentability. Art that sees itself in this way is always more than a visual or perceptual object. Their works are powerful media and make themselves and something OTHER appear. They awaken imagination and imagination that goes beyond what is shown, they construct, envision, stage and iconise. That which is thus represented is present and absent at the same time: traces … traces.

The Reichenau Artists’ Days 2023, for which the Kunstverein der Diözese Rottenburg-Stuttgart is responsible, will go in search of traces through listening, seeing, exchanging and reflecting. A search for traces, which the conference will by no means lead to a goal, but which should perhaps be opened at the very beginning. The programme sketches a possible horizon of such a common search for traces and wants to inspire to get involved in corresponding paths.

The preparation team and the board are looking forward to being together in Hersberg. We also welcome the members of the Community of Christian Artists from the Archdiocese of Freiburg.

For further information on registration and the programme, please see the attached flyer.

Image caption:
Marie Lienhard
Video still: gold explosion (Excerpt)
© VG Bild-Kunst, Bonn 2023


Das Diözesanmuseum sucht eine Museumsaufsicht (m/w/d)

Für das Diözesanmuseum Rottenburg suchen wir zum nächstmöglichen Zeitpunkt

eine Museumsaufsicht (m/w/d)

(in Teilzeit 40%, derzeit 15,8 Wochenstunden)

befristet bis 31.07.2024

Das Diözesanmuseum Rottenburg beherbergt sakrale Kunst vom 2. bis 21. Jahrhundert, darunter Werke von europäischem Rang. Neben den Gemälden und Skulpturen des Mittelalters, des Barock und der Moderne, verfügt die Sammlung über herausragende Zeugnisse der Metallkunst, hochwertige Paramente, eine in Umfang und Qualität einzigartige Sammlung von historischen Gläsern, zahlreiche Grafiken, Münzen- und Medaillen sowie vielfältige Zeugnisse der religiösen Volksfrömmigkeit.

 

Ihre Aufgaben sind insbesondere:

  • Aufsicht im Museumsraum
  • Betreuung des Kassenbereichs mit Museumsshop
  • Besucherinformation und Besucherleitung
  • Flexibler Einsatz bei Sonderveranstaltungen (z. B. Getränkeausschank)

Sie bringen mit:

  • Interesse am Kulturbetrieb
  • Zuverlässigkeit
  • Kontakt- und Kommunikationsfreude
  • Teamfähigkeit
  • Flexibilität
  • Fremdsprachenkenntnisse wären von Vorteil
  • Bereitschaft, sich in Kenntnisse zur Sammlung einarbeiten zu lassen

Wir bieten Ihnen ein abwechslungsreiches Tätigkeitsfeld und die im öffentlichen Dienst üblichen Sozialleistungen wie z.B. Zusatzversorgung aus der ZVK. Das Angestelltenverhältnis richtet sich nach der Arbeitsvertragsordnung der Diözese Rottenburg-Stuttgart (AVO-DRS), vergleichbar dem Tarifvertrag des öffentlichen Dienstes der Länder (TV-L). Die Eingruppierung erfolgt in Entgeltgruppe 2.

Die Identifikation mit der katholischen Kirche und die Zugehörigkeit zu einer Kirche der christlichen Kirchen (ACK) setzen wir voraus.

Schwerbehinderte Menschen werden bei gleicher Eignung bevorzugt berücksichtigt.

Ihre Bewerbung richten Sie bitte per Mail/per Post bis zum 31.10.2023 an das Diözesanmuseum Rottenburg, Karmeliterstraße 9, 72108 Rottenburg. Ihre Ansprechpartnerin ist Frau Dr. Melanie Prange, Telefon 07472/ 922-181, E-Mail mprange@bo.drs.de. Für Fragen zum Arbeitsrecht steht Ihnen Frau Birgit Saile-Leins, Telefon 07472/169-650, E-Mail  bisaileleins@bo.drs.de  zur Verfügung.


WHAT A LOT OF ACTION!

Pssst, … hey you there! Do you know me yet?

I’m Lexi and I live here at the Diocesan Museum. More than 500 years ago, an artist painted me with a brush and paint. That was in the Middle Ages, when there were still real knights and brave princesses! That was so exciting!

Come and visit me sometime! If you look closely, you can definitely spot me!
I’m looking forward to seeing you! See you soon!